wie alles anfing

was bis jetzt geschah...
2017 Unter dem Titel "Herbst" zeigten wir für ein sehr interessiertes Publikum eine szenische Collage mit Texten von Max Frisch zu den Themen Freundschaft, Ehe und Tod. Idee und Regie hatte Angelika Hausammann, die im ersten Teil zusammen mit Regula Stettler eine gekürzte Fassung des Programms "Lust und Plage der späten Tage" spielte.
2016 Die Reise um die Welt in 80 Tagen ist zu Ende und viele Zuschauerinnen und Zuschauer waren im la CULTina dabei, als sich Phileas Fogg - wie ein Gott der Pünktlichkeit - auf die Minute genau von seiner Weltreise im Club zurück gemeldet hat. Dialektbearbeitung der Fassung von Pavel Kohout und Regie Niklaus Hubler
2015 Sie haben mitgefiebert, sind nervös geworden, haben gelacht und geschmunzelt bei unseren Vorstellungen zum Thema «schwarzer Humor» und die damit verbundenen Urheberrechtsprobleme. Acht mal hatten wir fast jede Aufführung der «Drei schwazen DAHLien» unter der Regie von Jürg Minder im La CULTina ausverkauft
2013 Nach dem ernsten Stück folgt nun wieder eine heitere Komödie rund ums Erben nach «Volpone» mit dem Titel «ausgefuchst!» Regie: Niklaus Hubler, spielen wir wiederum im Restaurant La CULTina
2012
Das nächste Stück «Die fremde Stadt» von J.B. Priestley unter der Regie von Niklaus Hubler, spielen wir im Februar 2012 im Restaurant La CULTina
2010 Im Restaurant La CULTina werden acht Vorstellungen des Stückes «Raub der Sabinerinnen» unter der Regie von Niklaus Hubler gespielt
2009 Wir spielen acht Vorstellungen vom Stück: «Klinik am Berg» von Tobias Bauer, unter der Regie von Jürg Minder in einem Bürohaus an der Schwarztorstrasse 87
2008 Tobias Bauer hat für uns das Stück «Zenzi, die söltsame Magd» geschrieben und unter der Regie von Jürg Minder spielen wir acht Vorstellungen im ehemaligen Losinger-Hochhaus an der Könizstrasse 74
2007 am 5. Juli wird der Verein liegende 8 gegründet
2007 Unter der Regie von Walo Landolf spielen wir im (kalten) Schloss Holligen von Mike LaMar: «D Liich i der Badwanne»
2003 wiederum an den «CoolTourJours» haben wir mit dem Einakter «Zum goldenen Schlüssel" von J.B.Priestley unter der Regie von Jürg Minder Premiere. Zwei weitere Vorstellungen spielen wir in der Bar vom damaligen Restaurant Santana (Südbahnhof)
2002 spielen wir anlässlich der «CoolTourJours» im Schulhaus Pestalozzi drei kurze Sketches
2001 besuchen ein paar Leute aus dem Mattenhofquartier einen Theaterkurs